Wie Sie jetzt Ihre Selbstwirksamkeit erhöhen können

ǀ |

So langsam kommen wir wieder in die Jahreszeit, die der Veränderung so feindlich gegenübersteht. Die Sonnenstunden sind rückläufig und unsere Körperchemie stellt sich langsam aber sicher auf Rückzug ein. Oft fahren wir morgens in der Dunkelheit ins Büro und kommen abends in der Dunkelheit wieder zurück. Das, was uns im Sommer noch so leicht fiel, zum Beispiel abends etwas Sport zu machen, wird jetzt schwerer und schwerer.

Die Stimmung und Lust an Aktivitäten stellt sich nicht mehr automatisch ein. Natürlich wissen wir, dass Bewegung uns gut tut, vor Erkältungskrankheiten schützt und unser Immunsystem stärkt. Trotzdem scheint es so schwer zu sein, etwas für die eigene Kraft und Widerstandsfähigkeit zu tun.

DSCF3337-225x300

Was können wir tun?

Sie liegen morgens im Bett, hatten sich vorgenommen joggen zu gehen, doch jetzt fühlt sich der Körper zu matt und kraftlos an. Auch das Wetter lädt nicht zur Aktivität ein und Ihre innere Stimme sagt, dass Sie auch morgen mit dem Fitnessprogramm starten können.

Aber Sie können auch Ihren Verstand nutzen, um jetzt mit dem zu beginnen, was Ihnen jenseits der Lust und Unlust wichtig ist. Denken Sie an einen Joggingmorgen, der für Sie wunderbar und erfüllend war. Sie sind gelaufen, Ihr Atem war ruhig und gleichmäßig. Die Sonne ging auf und Sie spürten die ersten Strahlen dieser Wärme auf Ihrer Haut. Sie sehen das goldrote Strahlen der Sonne. Ihr Körper bewegt sich leicht und gleichmäßig, er genießt diese Bewegung. Sie kommen in ein Flow-Erlebnis, die Zeit steht still, das Laufen gelingt ganz mühelos und in Ihrem Körper breitet sich Freude aus.

Für Ihr Gehirn besteht kein Unterschied zwischen dem realen Erlebnis des Laufens und der genauen Imagination des Laufens. Während des Träumens glaubt das Gehirn ja auch, sich in der Realität zu befinden.

Nutzen Sie diese Möglichkeit und gehen Sie ganz auf in der Vorstellung des schönsten Lauferlebnisses, das Sie jemals hatten. Und warten Sie ab, wie lange es dauert, bis Ihr Körper reagiert und Sie aus dem Bett treibt und die Joggingschuhe sucht. Das, was Sie jetzt bewusst machen, machen Sie sonst auch ganz automatisch. Zum Beispiel im Sommer, wenn Sie Eis essen wollen und Sie schon vorab anfangen sich vorzustellen, wie das schmeckt und welche Sorte jetzt besonders gut wäre.

Wieso sollten Sie diese Möglichkeit nicht nutzen, um Ihre Ziele zu erreichen? Statt sich den Fantasien hinzugeben, was alles nicht so gut laufen kann und Schwierigkeiten mit sich bringen kann, können Sie auch beginnen, sich vorzustellen, wie Sie zu ihrem Arbeitsplatz gehen, nette Kollegen treffen, wie Ihnen die Arbeit so leicht von der Hand geht, man Ihnen hilft und Sie unterstützt, wie Sie Erfolg haben und sich darüber freuen. Probieren Sie es einfach aus und arbeiten Sie aktiv mit der Möglichkeit sich selbst zu motivieren, durch die Erinnerung an erfolgreiche, berührende oder auch freudvolle Erlebnisse. Schauen Sie, wie sich das auf Ihre Haltung und Einstellung auswirkt und wie andere Menschen dadurch ganz automatisch mit beeinflusst werden. Diesen Bereich können Sie ganz selbstständig und unabhängig von anderen steuern. Sie sind frei, das halb leere oder das halb volle Glas zu sehen und sich für eine Wirkung zu entscheiden. Gerade jetzt in der Zeit von wenig Sonnenstunden brauchen Ihr Körper und Ihr Geist Ihre aktive Unterstützung.

Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei.