NEUESTE BEITRÄGE

Auf die Mischung kommt es an!

|
In Changeprozessen kommt es auf viel Erfahrung, Kompetenz, klare Prozesse, einen ausgezeichneten Methodenmix und eingespielte Teams an – so wie in einer guten Küche!   „Ich bin dankbar, nicht weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht!“ – Seneca, der Ältere – Lesen Sie weiter…

Lasst mich den Löwen auch spielen – Rollenklarheit im Business (Teil 1)

|
In Shakespeares Sommernachtstraum proben sechs Athener Handwerker eine Szene, um auf einer Hochzeitsfeier die tragische Liebeskomödie von Pyramus und Thisbe aufzuführen. Der Weber Zettel möchte nicht allein die Hauptrolle – den Pyramus – spielen, sondern zusätzlich den Löwen. Peter Squenz, der Spielleiter, antwortet: „Ihr könnt keine Rolle spielen als den Pyramus.“ Lesen Sie weiter…

„Beziehungen stärken“ hilft, Konflikte zu vermeiden

|

Was fällt auf, wenn man Konfliktbeteiligte nach den Auslösern von Konflikten fragt? Dann stellt man fest, dass Konflikte oft als ein bestimmtes, für unangemessen gehaltenes Verhalten beschrieben werden.

Da gibt es dann Sätze wie „Der macht immer nur sein Ding.“ oder „Der sieht nicht, wie es den Anderen damit geht.“ oder „Der macht alles nur für seine Karriere.“

Lesen Sie weiter…

Interkulturelle Kompetenz

|
Interkulturelle Kompetenz – was ist das eigentlich? In unserer globalisierten Arbeits- und Lebenswelt kann eine gemeinsame Kultur nicht mehr vorausgesetzt werden. Wir haben Kontakt mit Menschen unterschiedlicher Muttersprachen, arbeiten in multikulturellen Teams, mit anderen Abteilungen und sich ständig verändernden Organisationen und leben in einer multikulturellen Gesellschaft. Und: Kultur ist auch ein strategischer Kostenfaktor! Denn meist bringen erst teure Konflikte und Verzögerungen an den Tag, dass man von unterschiedlichen Erwartungen ausgegangen ist. Lesen Sie weiter…

Resilienz und Emotionen im beruflichen und persönlichen Alltag

|
„Bevor du auf die Bühne gehst, musst du wissen, wo dein zu Hause ist!“ – Resilienz und Emotionen im beruflichen und persönlichen Alltag Während meiner Ausbildung zur Schauspielerin bekam ich viele handwerkliche Skills, um auf der Bühne und im Alltag des Theaters „optimal funktionieren“ zu können. Ich trainierte meine Stimme und meinen Körper, um leistungsfähig, effektiv und flexibel arbeiten zu können. Dann bekam ich einen Lehrer, der für mich bis heute einer meiner wichtigsten Mentoren ist. Ich war froh und glücklich. „Grundlagen der Rollenarbeit“, endlich sollte es auf die Bühne gehen! Endlich! Ich hatte mir genau überlegt, welche Rollen ich erarbeiten wollte, ich hatte die Texte gelernt, ich war bereit. Lesen Sie weiter…